Solidarität mit den Opelanerinnen und Opelanern

10.12.2012

Zum heute bekannt gewordenen "Aus" für die Automobilproduktion bei Opel Bochum im Jahr 2016 erklärt der SPD-Bundestagakandidat Ralf Kapschack:

 

"Klar ist doch: Wenn bei Opel-Bochum das Licht ausgeht, wird es auch in den Nachbarstädten dunkler! Glaubt man Presseberichte, so sind allein in Witten über hundert Opel-Beschäftigte betroffen. Betriebsbedingte Kündigungen müssen ausgeschlossen sein, jetzt und auch 2016.

 

Die Ankündigung der Landesregierung, gemeinsam mit GM, Stadt Bochum und anderen eine Lösung für den Wirtschaftsstandort Bochum zu suchen und bereits jetzt Konzepte für nicht mehr genutzte Flächen zu erarbeiten, ist deshalb richtig und wichtig.

 

 

Es muss jetzt darum gehen, für die Beschäftigten bei Opel, aber auch für die Beschäftigten der betroffenen Zulieferer sinnvolle und realisiebare Alternativen zu entwickeln. GM trägt dabei eine große soziale Verantwortung für Bochum und die gesamte Region."

Please reload

Weitere Artikel 
Please reload

Newsletter
Sie finden mich unter
  • Facebook Long Shadow
  • YouTube Long Shadow