Europas Werte dürfen nicht im Mittelmeer untergehen - für eine neue, realistische und humane Flüchtlingspolitik

28.4.2015

Mit jedem neuen Tag sterben im Mittelmeer Menschen in Not - Frauen, Männer und Kinder. Europa darf das nicht zulassen. Meine Fraktionskollegen Frank Schwabe und Gabriela Heinrich haben daher zusammen mit dem Vorsitzenden des Menschenrechtsausschusses des italienischen Parlaments, Mario Marazziti, eine internationale Initiative gestartet, die ich unterstütze. Wir fordern die gesamte EU auf, sofort alles zur Rettung der Schiffbrüchigen zu unternehmen. Dazu ist eine EU-Mission notwendig, die mindestens den Umfang und die Standards von "Mare Nostrum" aufweist. Diese Mission müssen die 28 Mitgliedsstaaten solidarisch tragen. Bürokratische Hindernisse sind kein Gegenargument. Die Verantwortlichen in der Europäischen Union - WIR - dürfen und wollen uns nicht hinter Zuständigkeiten verstecken.

 

Darüber hinaus fordern wir eine gemeinsame europäische Flüchtlingspolitik, die sich an den Realitäten orientiert, den Schutz von Menschen in den Mittelpunkt stellt und konsequent gegen Schlepperkriminalität vorgeht.

Die genauen Forderungen finden Sie hier.

Thema:

Please reload

Weitere Artikel 
Please reload

Newsletter
Sie finden mich unter
  • Facebook Long Shadow
  • YouTube Long Shadow