Die Strafrechtsverschärfung zur Sterbehilfe ist bedauerlich

Nach rund einem Jahr intensiver Beratungen hat der Deutsche Bundestag heute über das Thema Sterbehilfe abgestimmt.

Keiner der Bundestagsabgeordneten hat sich seine Entscheidung leicht gemacht. Sterbehilfe ist ein hoch sensibles und emotionales Thema, das gerade wegen der Euthanasie-Verbrechen im Dritten Reich in Deutschland eine besondere Bedeutung hat.

Der Gesetzesentwurf der Abgeordneten Brand/Griese wurde schließlich mit großer Mehrheit verabschiedet. Ich bedauere, dass die Mehrzahl der Abgeordneten, dieser rechtlichen Verschärfung zugestimmt hat. Ich halte das scharfe Schwert des Strafrechts nicht für das geeignete Mittel bei diesem hoch sensiblen Thema. Im Extremfall könnte es dazu führen, dass sich auch Ärzte strafbar machen könnten, wenn sie im Sinne von todkranken Patienten eingreifen. Diese Befürchtung haben in den vergangenen Monaten schließlich auch Ärzte in meinem Wahlkreis geäußert. So wie es in Deutschland eine Erste Hilfe gibt, sollte es in bestimmten Fällen auch eine Letzte Hilfe geben können. Jeder Mensch hat in meinen Augen das Recht auf ein Sterben in Würde.

Weitere Artikel 
Newsletter
Sie finden mich unter
  • Facebook Long Shadow
  • YouTube Long Shadow