PL veröffentlicht ersten Aufschlag zur Renten-Debatte

7.7.2016

Die Parlamentarische Linke in der SPD-Bundestagsfraktion hat einen ersten Aufschlag zur aktuellen Renten-Debatte vorgelegt. Das Papier ist Ergebnis der Arbeitsgruppe, die ich koordiniere. Wir haben dazu bereits verschiedene Gespräche mit VertreterInnen von Gewerkschaften und Sozialverbänden geführt.


Unsere Kernforderung ist die Sicherung des Lebensstandards durch die gesetzliche Rente. Die weitere Absenkung des Rentenniveaus muss verhindert werden. Mittelfristig muss das Niveau der gesetzlichen Rente wieder auf mindestens 50% angehoben werden. Denn die Erwartungen an die Förderung der privaten Vorsorge, die einst das Absenken des Rentenniveaus begründet haben, sind bei weitem nicht erfüllt worden. Von besonderer Bedeutung sind außerdem die Streichung der Abschläge bei Erwerbsminderungsrenten und der Ausbau der betrieblichen Altersversorgung als sinnvolle Ergänzung zur gesetzlichen Rente. Außerdem wollen wir die gesetzliche Rentenversicherung zu einer Erwerbstätigenversicherung umbauen. Das ist gerecht und eröffnet finanzielle Spielräume. Dazu sollen schrittweise Abgeordnete, Freiberufler, Selbständige und perspektivisch auch Beamte und Versorgungswerke einbezogen werden. 


Das Papier, welches bis zum Herbst noch diskutiert und ergänzt werden soll, finden Sie hier.
 

Please reload

Weitere Artikel 
Please reload

Newsletter
Sie finden mich unter
  • Facebook Long Shadow
  • YouTube Long Shadow