Veranstaltung zur Rente in Lippstadt

Vergangene Woche war ich bei meinem Fraktionskollegen Wolfgang Hellmich in Lippstadt als Referent zum Thema Rente.


Dabei war auch Theo Potthoff von der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Westfalen. Unstrittig war, das Rentenniveau, darf nicht weiter sinken. Notwendig sind dafür ein höherer Staatszuschuss und langsam steigende Beiträge. Vor allem will die SPD aber, dass in Zukunft alle Erwerbstätigen in eine Kasse einzahlen: ArbeiterInnen, Angestellte, Freiberufler, Politiker und irgendwann auch Beamte.


Klar ist auch, für eine gute Rente sind vor allem gute Löhne erforderlich. Die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohnes ist dafür ein wichtiger Schritt. Wer sein Leben lang gearbeitet und in die sozialen Sicherungssysteme eingezahlt hat, muss später von der Rente leben können.

Weitere Artikel 
Newsletter
Sie finden mich unter
  • Facebook Long Shadow
  • YouTube Long Shadow