Zu Besuch im „Kotten“: Bürger wollen historisches Bauernhaus in Witten retten

10.2.2017

Der „Günnemann Kotten“ ist ein 350 Jahre altes Bauernhaus in Witten-Rüdinghausen und eines der ältesten Kulturdenkmäler in der Region. Um es zu erhalten, hat Marc-Stephan Junge vom Bürgerverein „Günnemann-Kotten“ Großes vor: Er würde das alte Gebäude gerne erwerben und es dann – unter anderem mit Fördergeldern – restaurieren und so vor dem Verfall retten.

 

Gemeinsam mit Robert Beckmann, SPD-Ratsherr und Ortsvereinsvorsitzenden Rüdinghausen-Schnee, habe ich mir nun ein Bild vom aktuellen Zustand des „Günnemann-Kotten“ gemacht. Eins ist klar: Für eine Restaurierung stünde noch viel Arbeit an. Aber die würde sich lohnen. Der Bürgerverein möchte in dem denkmalgeschützten Gebäude unter anderem ein Dorfarchiv unterbringen und das Haus und die Dorfgeschichte so für die Bürgerinnen und Bürger erlebbar machen, zum Beispiel für Schülerinnen und Schüler.

 

Was mich ebenfalls beeindruckt: Wie Herr Junge erzählte, haben bereits viele Rüdinghauser für einen Kauf des „Günnemann-Kotten“ gespendet. Und viele von ihnen würden auch beim Wiederaufbau mitanpacken. Eine tolle Sache!

 

 

Please reload

Weitere Artikel 
Please reload

Newsletter
Sie finden mich unter
  • Facebook Long Shadow
  • YouTube Long Shadow