Bundesmittel ermöglichen neue Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung

Menschen mit Behinderung im EN-Kreis bekommen eine eigene unabhängige und zentrale Beratungsstelle in Witten. Ein tolles Angebot des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, das Betroffene spürbar entlasten und ihnen mehr Teilhabe ermöglichen wird!

Das Besondere: Hier erhalten Menschen, die eine Behinderung haben, Informationen und Aufklärung über ihre Rechte aus einer Hand. Und: Auch selbst Betroffene beraten Ratsuchende. Ich freue mich auch deshalb, weil ich selbst am "Bundesteilhabegesetz" mitwirken durfte, auf dem nun das Beratungsangebot fußt. Das zeigt: Die Hilfe kommt vor Ort an!

Die Beratungsstelle wird in der Selbsthilfekontaktstelle (Dortmunder Straße 13) zu finden sein und öffnet voraussichtlich Anfang April. Sie wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert.

Foto: mit Mechthild Weickenmeier (Paritätischer Wohlfahrtsverband) und Anke Steuer (Selbsthilfekontaktstelle)

Weitere Artikel 
Newsletter
Sie finden mich unter
  • Facebook Long Shadow
  • YouTube Long Shadow