Mehr Stellen für das THW und höhere Entschädigungen für die Helfer

29.6.2018

Mehr Stellen, höhere Entschädigungen für Ehrenamtliche: Der Haushalts­ausschuss des Deutschen Bundestages hat auf Initiative der SPD eine Reihe von Entscheidungen gefällt, von denen das Technische Hilfswerk (THW) und seine über 80 000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer massiv profitieren.

 

Das sind Hilfen, die auch den Helfern des THW bei uns im Ennepe-Ruhr-Kreis zugutekommen. Das ist richtig und wichtig, denn sie alle leisten eine tolle Arbeit.

 

Besonders wichtig war mir die Erhöhung der seit 20 Jahren unveränderten Aufwands­entschädigungen für Ehrenamtliche um 800 000 Euro auf 3,2 Millionen Euro. Damit sollen künftig Entschädi­gungen von 30 bis zu 800 Euro pro Ehrenamtlichen und Jahr gezahlt werden können.

 

Ein weiteres Anliegen der SPD war es, die Stellen­ausstattung des THW weiter zu verbessern. Zur weiteren Unterstützung und Entlastung der Ehren­amtlichen haben wir die hauptamtlichen Strukturen mit 120 zusätzlichen Stellen für die Aufgaben des Liegen­schaftsmanagements, des Arbeitsschutzes und der IT-Sicherheit gestärkt.

 

Die SPD hat außerdem die weitere Finanzierung der Kampagne zur Nachwuchswerbung mit 3,2 Millionen Euro sichergestellt – und damit die Kürzungen von Bundesinnenminister Horst Seehofer rückgängig gemacht.

Please reload

Weitere Artikel 
Please reload

Newsletter
Sie finden mich unter
  • Facebook Long Shadow
  • YouTube Long Shadow