Schnellkredite des Bundes helfen auch EN-Betrieben

9.4.2020

Der Bund macht den Weg frei für sogenannte „Schnellkredite“. Die Kredite helfen insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen, von denen wir auch bei uns im Ennepe-Ruhr-Kreis viele haben.

 

Die Betriebe sind das Rückgrat unserer Wirtschaft und tausendfache Arbeitgeber. Das Ziel ist, von der Corona-Pandemie betroffene Betriebe zügig mit einer Finanzspritze auszustatten und so Arbeitsplätze zu sichern.

 

Kredite bis max. 800 000 Euro

 

Der Bund trägt das gesamte Kreditrisiko, die Hausbank darf auf eine Risikoprüfung verzichten. Allein im verarbeitenden Gewerbe und in der Metall-, Elektro und Stahlbranche verdienen im EN-Kreis 60 000 Frauen und Männer ihr Geld. Wir müssen die Wirtschaft jetzt stützen und Dominoeffekte verhindern.

 

Die Schnellkredite stellt die „Kreditanstalt für Wiederaufbau“ (KfW) bereit. Beantragen können sie Betriebe ab elf Mitarbeitern: bis zu 500 000 Euro bei max. 50 Beschäftigten bzw. bis zu 800 000 Euro bei mehr als 50. Die Mittel können insbesondere für Betriebsmittel und Investitionen genutzt werden, Umschuldungen oder die Ablösung anderer Kredite sind nicht möglich. Infos unter www.kfw.de.

 

Foto: pixabay.com/Alexas_Fotos

Please reload

Weitere Artikel 
Please reload

Newsletter
Sie finden mich unter
  • Facebook Long Shadow
  • YouTube Long Shadow