Brände auf Lesbos sind beschämend - EU und Deutschland müssen unmenschliche Zustände beenden!

Es sind schreckliche, beschämende Bilder aus Lesbos. Viel zu lange haben wir als EU diesen unmenschlichen Zuständen, die zu Verzweiflung führen, tatenlos zugeschaut.

Corona hat die ohnehin schon miserable Situation in dem Flüchtlingslager Moria weiter verschärft. Wir sollten nicht drum rum reden: Der Friedensnobelpreisträger EU hat, wir alle haben versagt.

Die Zukunft der Wertegemeinschaft "Europäische Union" - ja, das sind wir alle - wird sich auch daran entscheiden, wie wir mit Menschen umgehen. Ob wir ein europäisches Asylsystem schaffen können, bei dem niemand ihr oder sein Leben riskieren muss. Ob wir Geflüchteten im Rahmen klarer Regeln, die sein müssen, mit Würde begegnen, der wir uns als aufgeklärte Gesellschaft verpflichtet haben.

Wir sind eine reiche Gemeinschaft, Deutschland ist bei allen sozialen Problemen, die es auch hier gibt, ein reiches Land. Wir sollten nie vergessen, wie gut es uns im Vergleich zu anderen Menschen auf der Welt geht.

Wir sollten denen, die leiden, die Hand reichen. Wir sollten die Menschen aus Moria in den EU-Staaten aufnehmen. Viele Städte in Deutschland haben sich bereiterklärt, einem Teil der Menschen Schutz zu bieten, darunter auch Witten und Wetter (Ruhr).

Weitere Artikel 
Newsletter
Sie finden mich unter
  • Facebook Long Shadow
  • YouTube Long Shadow